Schokodoodle

 

Herzlich Willkommen bei den Schokodoodle..


Der Name Schokodoodle kommt von unseren ersten Zuchthunden, Espania, Chinook und Justus sind unsere Schokonasen, da war es nicht verkehrt unsere Zucht so zu nennen. Inzwischen haben sich noch andere Farben hinzu gemischt, jedoch der Name bleibt:-)


Unsere Hunde haben, wie in der Rassehundezucht vorgeschrieben alle Untersuchungen.

Sie werden auf Erbkrankheiten untersucht, die Röntgenbilder werden zu Dr. Tellhelm in Giessen gesendet und ausgewertet, ausserdem haben sie alle Gentests die für eine gesunde Hundezucht nötig sind, eher mehr als nötig ;-)


Eines sei vorweg gesagt, wir sitzen nicht den ganzen Tag am Computer.

Das Internet ist zwar die erste Kontaktstelle, jedoch bevorzuge ich den persönlichen Kontakt und auch bei der ersten eMail mag ich es, wenn die eigentlich selbstverständlichen Grußformen nicht vergessen werden!


Sie können sich sicher vorstellen das auch wir gerne wissen möchten zu wem unsere kleinen

Doodlekinderchen ziehen werden um ein vollständiges Familienmitglied zu sein.

Wir verbringen viel Zeit mit den Kleinen und wünschen ihnen ein genauso liebevolles

Zuhause wie sie es von Geburt an gewohnt sind.

Daher haben wir uns abgewöhnt auf Anfragen wie z.B.: "Was kostet Hund" zu antworten.


Wir haben auch nicht das ganze Jahr über Welpen, wenige ausgewählte Verpaarungen die dann mit viel Zeit und Liebe aufgezogen werden, sind wichtiger als Masse.


Unsere liebevollen Hundemamis sollen neben der Zucht auch noch andere Freuden haben.

Sie genießen die Spaziergänge im Pfälzer Wald, die tägliche Schwimmrunde bei angemessenem Wetter.


Gerne sind Interessenten eingeladen uns und unsere Hunde persönlich kennen zu lernen.

Damit unsere Hunde auch etwas vom Besuch haben, ist festes Schuhwerk immer von Vorteil:-)


(leider in Coronazeiten eher sehr eingeschränkt!!)


noch einige Zeilen zum Doodle:


Entgegen der Annahme was bei unserem Freund "Google" oder auf vielen Internetseiten

zu lesen ist, möchten wir hier ein paar Anhaltspunkte richtig stellen.


zum Thema "Haaren":

ein Labradoodle in der F1 Generation haart, nicht ganz so viel wie ein Labrador, aber dennoch

hat er einen Fellwechsel. Bein Tollerdoodle bzw. die Doodle mit ängerem Fell, sind die Haare im Fell verankert, d.h.es fallen keine, jedoch in der Bürste sind immer welche zu finden.


Erst in den weiteren Generationen ( Doodle x Pudel F1b) wird die Fellstruktur

besser was das Haaren angeht. Vereinzelt sind dann Welpen dabei deren Fell dem

Pudelfell ähnlich werden. Wavy verlieren zwar Haare, aber eben nur in der Bürste.


Wir vermitteln keine Welpen mehr an nachgewiesene Hundehaarallergiker!



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Trotzdem, ist der Doodle ein wunderbarer Familienhund, eine gelungene Kreuzungszucht

wenn sie seriös gezüchtet und nicht einfach nur vermehrt werden.


Dies bedeutet u.a. das die Welpen mit Abstammungsnachweis und den Untersuchungen angeschaut werden, denn nur so ist sichergestellt das die Mutterhündinnen und auch die Väter der Welpen auf Erbkrankheiten untersucht wurden. Auch das die Welpen mit Verstand aufgezogen werden und die Mütter nicht endlos und bei jeder Hitze belegt werden.


Nicht nur die Gesundheit der Elterntiere ist enorm wichtig auch das Wesen wird vererbt, durch einen Zuchtwart/Tierarzt wird die Zuchttauglichkeit abgenommen, dabei wird ein Wesenstest gemacht und nur einwandfreie Tiere werden zugelassen.


Achten Sie unbedingt darauf das das Muttertier anwesend ist, die Welpen glänzendes Fell haben, fröhlich auf den Menschen zugehen und der Züchter offen ihre Fragen beantworten kann.


Ein Welpenbesuchstermin sollte immer unverbindlich und kostenlos sein.

Wurfplanung und Welpen 2021
Mehr Infos unter: Welpen

Corona und die Hundezucht..

inzwischen rollt die 4. Welle auf uns zu, keiner ist davon befreit.
Wir haben sehr gezielt und ganz wenige Welpen in der schweren Zeit gehabt, absichtlich. In der Hochphase hätten wir locker 100 Welpen in Familien geben können und ich habe nicht mehr gewusst wo mir der Kopf steht vor Anfragen. Sicherlich waren ganz ganz liebe Familien die einfach nur ihr "Glück" gesucht haben und eben durch die Verordnungen viel viel Zeit für Welpenerziehung und Prägung hatten. Allerdings, wenn man den Markt beobachtet, sind nun aktuell viele Junghunde die keine Familie gefunden haben. WARUM?
Einige Mitzüchter (ach ich hab nen Labrador, da lass ich doch den Nachbarspudel drauf weil er so hübsch frisiert ist) haben die Marktlücke entdeckt und haben auf Teufel komm raus alles verpaart was 4 Beine hatte, ungeachtet ob charakterlich oder von der Gesundheit der Elterntiere alles passte. die verzweifelten Welpensuchenden haben alles gekauft, ohne Abstammungs oder Untersuchungsnachweise, einfach nur ein süßer Welpe sollte es sein.
Ich mag die Hybridzucht, wenn sie ordentlich überlegt wird, denn nur 2 gesunde (Rasse)Hunde, können auch gesunden Nachwuchs bekommen.

Wir erleben das die jetzigen Junghunde unerzogen sind, sie haben nie gelernt alleine zu bleiben, wieder ein Zuhause suchen, nur für "Hundeerfahrene Familien ohne Kleinkinder" steht da z.B. in den Anzeigen dabei.
Die Hundekinder sind zu den Familien gekommen - weil so viel zeit war, wurden sie regelrecht überfordert, hatten keine Ruhephasen, zu wenig schlaf, Eltern genervt von ihren Kindern..

"spiel doch mit dem Hund"

Tolle Idee, der Hundewelpe wusste sich nicht besser zu helfen als zu knurren, weil das auch nicht half, musste der Junghund halt ernsthaft zeigen das er seine Ruhe möchte. Die meisten haben sich, ohne es zu wollen, Arbeitsjunkies heran gezogen..


Meine Bitte an alle Familien die sich ein Hundekind in die Familie wünschen. Überlegt ob es für die nächsten 15 Jahre passt, so ein Hundekind sollte nicht angeschafft werden als Übergang
für die Coronazeit.

Wir werden weiterhin nur gezielt und wenige Würfe machen, nur so ist gewährleistet das die Hundekinder eine erfüllte Zukunft haben ohen 3x den Besitzer zu wechseln.
Wir hatten bisher das Glück das keiner unserer Schützlinge den Besitzer wechseln musste, so soll es auch bleiben!


Lieben Dank an unsere Welpenfamilien, für den schönen Kontakt, die zahlreichen Bilder und Videos  im neuen Zuhause, das wohlüberlegte Zusammensein mit dem kleinen Wuschelkind, wir sind wirklich happy immer wieder von Euch zu lesen!